Der Kranich-Akku mit dem Samsung Galaxy Note4

Das leidige Thema mit der Akkuleistung des Samsung Galaxy Note4. Bei intensiver Nutzung reicht der Akku gerade mal so 4 Stunden, also noch nicht einmal ein Arbeitstag. Mir geht das genau wie vielen anderen… ich muss ihn an meinem Arbeitsplatz immer nachladen, damit ich durch den Tag komme – das ist lästig.

Viel „kritischer“ wird es, wenn man unterwegs ist. Da sind dann die mobilen Daten samt GPS und meist auch noch Bluetooth kräftig am Werkeln und beanspruchen den Akku entsprechend. Da man natürlich „seine sozialen Netzwerke“ bedienen möchte, werden Videos aufgenommen, Bilder geknipst und vielleicht sogar Sprachaufnahmen im Zuge von Interviews aufgezeichnet. Vorher hat man sich auch noch per Navi zu seinem gewünschten Zielort leiten lassen und diese bleibt auch bei der Rad- oder Tretroller-Tour in Aktion – schließlich kann man sich im Wald verlaufen.

All diese Aktionen führen dazu, dass man den Verlust seiner Akku-%-Anzeige beim runter klettern zuschauen kann und bekommt ziemlich schnell das sogenannte Akku-Schnapp-Atmung-Syndrom, also Stress.
Somit habe ich mich und viele andere vor mir, zum Kauf eines Akkus mit einer größeren Kapazität entschieden. Beim Stöbern durch das Netz wird schnell klar, dass die meisten Versprechen leere Versprechen sind. Die ganzen Einzelheiten erspare ich Euch hier mal, letztliches läuft es auf einen Hersteller hinaus – Kranich.

Dieser Hersteller bietet für das Note4 zwei Kapazität-Varianten an, einmal mit 6400mAh und mit 9600mAh – ich habe mich für den größeren der Beiden entschieden. Kranich liefert bei beiden Versionen ein eigens dafür gefertigtes Back-Cover mit. Übrigens: Kranich hat auch für andere Modelle Akkus zur Verfügung – informiert euch einfach auf deren Webseite. Den Link dazu findet ihr am Ende dieses Beitrages.
Bevor Fragen auftreten: Ja, er ist groß und ja, er wiegt mehr. Wenn man darüber kurz nachdenkt ist das auch logisch, wenn auch nicht wünschenswert. Allerdings ist es nicht so, dass man das N4 nun nicht mehr greifen könnte und man benötigt auch keinen extra Sattelschlepper, um das Smartphone zu transportieren. Dafür, dass ich nun keinen Stress mehr habe über den Tag zu kommen und das bei starker Nutzung, ist mir diesen Kompromiss locker wert.

Es kursieren viele Geistergeschichten rund um die Akkubehandlung im Internet. An dieser Stelle möchte ich die Erfahrungen vieler Note 4 User aus der Telegram-Gruppe von Dirk Reichelt zusammenfassen. Dirk Reichelt stellt, meiner Meinung nach, die beste Rom für „unser geliebtes“ N4 zur Verfügung – das sei an dieser Stelle dankend erwähnt und ich winke mal in die Gruppe : )
Die entsprechenden Links gibt es an gewohnter Stelle am Ende dieses Beitrags.

Wie geht man nun mit diesem Akku um? Wie lade ich, wie ist der Umgang im Alltag und was muss ich im Erstbetrieb beachten… alle diese Fragen sollen nun geklärt werden:

Der Akku ist neu. Was habe ich zu beachten?
Akku in das Smartphone einlegen (nicht sofort laden) und nutzen bis das Gerät aus geht. Dann den Akku in einem Stück bei eingeschalteten Gerät aufladen.
Während des Ladens Nutzung?
Bei den ersten Zyklen ist es besser, den Akku ohne Nutzung zu laden. Nach weiteren Aufladungen sollte das dann kein Problem darstellen.
Schnell-Laden oder Normal laden?
Die Schnellladen-Funktion des Gerätes sollte deaktiviert werden, dafür ist der Akku nicht ausgelegt.
Akku-Management des Gerätes
Der Code für die Akku-Kalibrierung lautet *#0228#. Damit wird nichts anderes ausgelöst, als die Löschung der Datei für die bisherigen Akku-Zyklen. Das Gleiche Ergebnis erhält man auch, wenn man den Akku komplett leer arbeitet und ihn dann in einem Stück wieder auflädt. (Eingeschaltetes Gerät und Schnell-Laden deaktiviert)
Kapazität
Der Kranich-Akku erreicht seine komplette Kapazität nach ca. 4-6 Aufladungen.
Kann ich zwischen original Akku und Kranich switchen?
Ja, kannst Du. Allerdings ist dann das Akku-Management nicht zuverlässig. Wie auch, denn es sammelt die Lade- und Entladezyklen bei verschiedener Nutzung und gibt dann eine Schätzung ab. Die Software ist nicht dafür ausgelegt verschieden eingelegt Akkus auszuwerten – schade eigentlich. Die %-Anzeige des Akkustandes funktioniert allerdings trotz Wechsel richtig.
Wo kaufe ich den Akku?
Die Erfahrung hat gezeigt, das man den Kranich direkt bei denen im Shop kauft. Die Lieferung ist schnell und der Preis ist ok.
Akku-Alternativen
Den original Akku kauft man bei Media-Markt oder Saturn. Amazon & Co. ist hier nicht zuverlässig – es sind einfach zu viele Fälschungen im Umlauf. Sicherlich gibt es den einen oder anderen, der mit einem Alternaiv-Akku zufrieden ist, aber die Mehrheit der N4 User ist da anderer Meinung.

Es kann gut sein, dass es hier und da noch hilfreiche Anmerkungen gibt. Schreibt diese bitte in die Kommentare und ich werde das dann zeitnah ergänzen.

Lieben Dank an die User der Telegram-Gruppe, denn ohne deren Hilfe wüsste ich das auch alles nicht.
Nun viel Spaß mit einem langen Einsatz eures Samsung Galaxy Note4.

———————————————————————————

Kritik nach den ersten Tagen der Nutzung (Stand 13.09.2017):
Nichts ist perfekt und wie es immer so ist, gibt es etwas zu bemängeln.
Die Tatsache, dass der Akkustand nicht mehr zuverlässig angezeigt wird, kann man nicht dem Kranich anlasten. Dieser Kritikpunkt geht eindeutig in Richtung der Smartphone-Akku Hersteller, die hierzu keine gute, bzw. gar keine Lösung anzubieten haben.
Der zweite Kritikpunkt betrifft das mitgelieferte Backcover. Für mein Empfinden ist es nahe der Grenze: Unzumutbar.
So richtig flexibel ist das Material leider nicht und fühlt sich daher auch nicht wirklich wertig an – allerdings auch nicht wirklich billig. Damit kann man noch so einigermaßen klar kommen, aber die Passform ist nicht 100%.

Das hat verschiedene Dinge zur Folge:
1. Beim Umfassen gibt es hässliche ‚Knarz‘-Geräusche und ohne Anstrengung verschiebt man den äußeren Rand schon einmal nach außen, so dass man in das Innere schauen kann. Dadurch ergibt sich ein unsicheres Handgefühl.

2. Mein zweiter Kritikpunkt betrifft den Bereich des An-/Aus- und die Lautstärketasten.
Schon beim Umgreifen des Smartphones, leicht unterhalb der Taster, löst man deren Funktion aus. Das ist extrem nervig.
Du nimmst das Smartphone in die Hand und schaltest die Stumm-Funktion erst mal wieder aus oder reduzierst die eingestellte Lautstärke oder schaltest auf Stumm.
Auf der anderen Seite wird das Gerät entweder ein-, oder ausgeschaltet.
Im schlimmsten Fall… das ist gar nicht Mal so selten, löst du verschiedene Funktionen gleichzeitig aus.

Lieber Kranich: Das ist so nervig, dass ich am liebsten den Akku zurück senden möchte.
Ich habe mir diesen Akku angeschafft, um eine größere Mobilität zu erhalten – gerade auch bei Outdoor-Einsätzen.
Durch diese Mängel des Backcovers habe ich alles andere als ein sicheres Gefühl mit dem Smartphone. Gerade auch durch dieses seitliche Verschieben kann ganz schnell und ganz einfach Feuchtigkeit in das Innere gelangen. Da man das Gerät nicht an jeder Stelle sicher fassen kann, weil sonst verschiedenste Funktionen ausgelöst werden… z B. Bilder- oder Videofunktionen, System bedingte wie An- Ausschalten, laut, leise oder die Stummschaltung.

Vielleicht habe ich auch ein defektes Backcover erhalten. Deshalb werde ich den Hersteller kontaktieren und dort nachfragen – vielleicht gibt es Ersatz, der dann passt.

Sobald ich näheres weiß, werde ich diesen Beitrag ergänzen.

Schlagwörter in diesem Artikel
, , , ,
Mehr von Matthias Stanke

Gratis im Store: Black Stories – Voll

Ein kleiner Geheimtipp der „Kartenspiele“ ist seit langer Zeit Black Stories. Ich...
mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.